Widerrufbarkeit von Sparkassen-Baufinanzierung

Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat festgestellt, dass die für einen Kunden in 2011 bei der Sparkasse geschlossene Baufinanzierung rückabgewickelt werden muss, weil die Nennung der Aufsichtsbehörde nicht ausreichend ist. 
 
Die Bank hatte in der Widerrufsbelehrung die zuständige Aufsichtsbehörde als sogenannte Pflichtangabe genannt. Seit einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs in einem ähnlichen Fall (Az. XI ZR 434/15) weiß man, dass dies falsch ist. Wird die Aufsichtsbehörde als Pflichtangabe genannt, so muss sie auch im Kreditvertrag aufgeführt sein. 
 
Es reicht nicht aus, wenn Sparkassen behaupten, sie hätten die Aufsichtsbehörde entweder im vorvertraglichen Informationsblatt ESM (Europäisches Standardisiertes Merkblatt) oder im Preis-Leistungsverzeichnis aufgeführt oder die Sparkassen die Aufsichtsbehörde Jahre nach dem Abschluss des Darlehen kommentarlos auf einen Kontoauszug drucken. Durch die Entscheidung des OLG Hamm spart der Verbraucher viele Tausend Euro. Zehntausende Baufinanzierungen der Sparkassen aus dem Zeitraum Mitte 2010 bis 2011 sind fehlerhaft und können von den Kunden widerrufen werden. Betroffen sind die Kreditverträge mit dem Aufdruck: „Stand: Juni 2010“. 
 
Die Zinsbelastung der Hypothek kann durch einen entsprechenden Widerruf deutlich reduziert werden. In der Regel laufen diese Darlehen mindestens noch bis 2020 und haben einen Zinssatz von rund 4 %, welcher im Rahmen des Widerrufs meist mehr als halbiert werden kann.
 
Entweder der Vertrag wird vorzeitig aufgelöst und Sie können bei einer anderen Bank zu den aktuellen Niedrigzinsen umschulden. Oder Sie einigen sich mit der Sparkasse auf eine Reduzierung der Zinsen unter Beibehaltung des Darlehens. 
 
Verbraucher sollten ihre Baufinanzierung im ersten Schritt prüfen lassen – entweder bei einem spezialisierten Anwalt oder direkt bei der Interessengemeinschaft Widerruf, welche das Verfahren vor dem OLG Hamm geführt hat. 
 
Neben der erheblichen Zinsersparnis ist mit dem Urteil auch ein weiterer Vorteil verbunden: Verbraucher können sich durch eine Umschuldung langfristig die aktuellen Niedrigzinsen sichern und müssen daher keine Angst mehr vor einem Zinsanstieg haben.